Die Kraft der Natur - Alleskönner Ringelblume, Kokosöl und Aloe Vera

look in the mirror....that's your competition.

Körper, Seele und Geist.

Diese 3 arbeiten immer eng zusammen.

Oft schwächelt der Körper zuerst.

Schnell ist mal eine Grippe da, manch andere quälen wiederkehrende Hautprobleme, der Spruch "das schlägt mir auf den Magen" ist sicher auch vielen nicht fremd.

In einer Zeit wie dieser haben wir eines verlernt: auf unseren Körper zu hören. Schnell wird dieser in der Hektik des Alltags und im Funktionieren wollen oder müssen (Job, Kinder, Ausbildung...) als Feind betrachtet, dessen Alarmglocken man so schnell als möglich ausschalten muss um wieder im Rad des Lebens funktionieren zu können. 

Dabei will dieser Körper in dem Moment nur eines - gehört werden. Aufmerksamkeit bekommen und uns warnen. Uns aufzeigen, dass unser Leben - wie wir es gerade führen - so nicht gut ist.

Das kann viele Ursachen haben. Ernährung, Stress, zu wenig Zeit für uns selbst, zu viele selbst auferlegte Verpflichtungen, etc.

Er ist ein zuerst stiller Helfer, der wenn er nicht wahrgenommen und vielleicht auch noch mit Mittelchen unterdrückt wird, immer lauter schreit. Er ist unser Freund, der uns zeigen möchte, dass diese 3 Komponenten - Körper, Seele und Geist -  nur zusammen gut arbeiten können, wenn sie gepflegt werden. 

Ich schreibe diesen Blog aus eigener Erfahrung, weil ich selbst jahrelang nicht hören wollte, Medikamente eingenommen habe, von Arzt zu Arzt gelaufen bin und zu viel im Aussen gesucht habe anstatt dort wo des Rätsels Lösung ist.

In mir selbst. 

Ich nenne meinen Körper immer den Pressesprecher. Wenn er zu mir spricht, ist es Zeit "hineinzuhören" und zu schauen, was man vielleicht ändern kann. 

Wenn der Rücken wieder schmerzt oder der Magen böse ist, dann ist das ein Zeichen. Ein Zeichen, dass wir zuhören sollen und nicht weiterrackern, bis es irgendwann vielleicht zu spät ist. Ich möchte damit nicht sagen, dass es keine ernstzunehmenden Krankheiten gibt, die in jedem Fall medikamentös behandelt werden müssen. Aber die kleineren Anzeichen, die kann man ohne weiteres auch durch Liebe zu uns selbst, durch Achtsamkeit und durch die Kraft der Natur ersetzen, die können wir anderwertig wahrnehmen und lösen.

Und heute möchte ich euch gerne 3 meiner kleinen Zauberlehrlinge aus der Natur vorstellen....

 

Ringelblumensalbe nach Maria Treben

Hauptanwendung: Hautentzündungen

- Schnittwunden

- wunder Babypopo

- Ekzeme

- Hämmoriden/Afterjucken

- Pilze

- trockene Kopfhaut 

- Sonnenbrand

- Pickel


Tipp für Frauen:

Ich leide immer unter sehr starken Menstruationsbeschwerden. Was mir hier gut hilft ist ein Tee aus Ringeblumenblüten. Einfach eine Hand voll Blüten 10 Minuten mit heissem Wasser aufkochen und dann schluckweise trinken. Kann bis zu 3 Mal am Tag wiederholt werden.

 

ACHTUNG:

Die Ringelblume ist generell gut verträglich, vorsicht gilt allerdings bei Menschen, die zu einer Allergie gegen Korbblüter neigen. Da kann der Schuss schon mal nach Hinten losgehen aber das merkt man nach der ersten Anwendung. Einfach die Salbe über Nacht auf einer kleinen Stelle (Armbeuge z.B.) ein paar Stunden auftragen und abwarten ob die Haut reagiert.

Es gibt unzählige Firmen, die Ringelblumensalben herstellen. Bei den meisten ist allerdings zusätzliche Chemie dabei, die einerseits die Haut reizen kann und andererseits zu unschönen Nebenwirkungen führen kann. Die von mir oben beschriebene enthält neben Ringelblumen nur Melkfett zum Binden und sonst keine weiteren Zusatzstoffe. Ist also rein Bio :).

 

Alternativ kann für das "Frauenproblem" auch ein Tee aus Frauenmantel auf die gleiche Art und Weise wie oben beschrieben zubereitet werden.

 

Ich habe mir mit dieser Salbe schon einige Cortisonsalben für meine angeblich leichte Schuppenflechte im Gesicht im Winter erspart und pflege meine Haut damit weit gesünder als mit Chemie.

Kokosöl Dr. Georg

Hauptanwendung:

- zum Kochen

- Haut

- Haare (trockene juckende Kopfhaut, mehr Glanz in den Spitzen - einfach über Nacht einwirken lassen und morgens mit einem milden Shampoo ausspülen)

- Rasur (nach der Rasur oder als Rasiergel)

- gegen Pickel, Falten und Augenringe, eingerissene Mundwinkel

- gegen Flöhe, Läuse und Milben


Kokosöl hat weiters eine antibakterielle und antimykotische Wirkung. Für Menschen, die Anfällig sind für Plize oder Bakterien ist dieses Öl eine sehr gute Pflege und riecht dazu noch nach Meer und Urlaub.

Ich verwende Kokosöl auch für Smoothies oder einfach einen Löffel in mein Porridge Morgens. Es hat eine basische Wirkung und trägt zur Entsäuerung des Körpers bei. Und sauer sind wir - wenn nicht mal durch unsere Grundstimmung, die auch Einfluss auf den Körper hat - durch zu ungesundes Essen (zu viel Fleisch, Kohlehydrate, Alkohol, Zigaretten, Süsses) recht oft und schnell.

 

Tipp für Paare:

Kokosöl kann auch gut als Gleitgel verwendet werden. Für all die, die keine Chemie "unten rum" wollen, ist das eine gute Alternative. Dazu einfach ein Kügelchen in die Vagina einführen. Beim Verkehr schmilzt das Öl durch die Wärme sehr rasch und befeuchtet gut.

 

Ich empfehle auch hier ein Bioöl ohne chemische Zusätze. Dr. Georg hat sich mit seiner Qualität einen guten Namen gemacht. 

Wichtig ist in jedem Fall der Zusatz "kaltgepresst".

 

Aloe Vera

Hauptanwendung:

- Sonnenbrand

- Ekzeme, Schuppenflechte

- trockene Haut

- nach der Rasur um Pickel zu vermeiden

- als Feuchtigkeitspflege pur oder Zusatz zur Körperlotion

- Heilung bei bereits offenen Pickeln

- Verletzungen

- Narungsmittelallergien (beim ersten Juckreiz oder Quaddeln auftragen)


Tipp bei Problemen im Magen-Darmbereich:

Aloe Vera gibt es nicht nur als Gel sondern auch zum Trinken.

Erhältlich in allen Reformhäusern, Bioläden oder Apotheken.

Wer geplagt ist mit einem Reizdarm, Verstopfungen oder Übersäuerung, dem tut morgens und abends über einen Zeitraum von 4-6 Wochen jeweils ein Stamperl gut. Aloe Vera besitzt die Fähigkeit den Darm gründlich zu säubern sodass unser Immunsystem Stabilität bekommt und wir gesünder durch's Leben gehen können.

Der Darm ist für vielerlei andere körperliche Beschwerden der Spiegel oder der Ausgangspunkt. Diverse Hauterkrankungen wie Pickel oder Ekzeme, mitunter auch Schuppenflechte haben ihren Ursprung im Darm. Sobald der Körper übersäuert ist zeigt sich dies Beispielsweise über die Haut, die wiederum zeigt, dass der Darm nicht genügend gut arbeiten kann und Hilfe benötigt. 

Ihr Lieben, 

meine Liste in diesem Bereich ist noch elends lang :)

Irgendwann habe ich mich alleine schon aus Interesse in diversen Kräuterchen und Heilmitteln aus der Natur versucht und konnte damit im Anlassfall und bei Bedarf viele Problemchen beiseite kehren.

 

Ich würde mich über Feedback freuen und hoffe, ihr könnt aus meinen 3 kleinen Helfern ein bisschen etwas für den Alltag mitnehmen. Nicht immer muss es Chemie sein oder Tabletten, wenn wir die Möglichkeit haben auf das zurückzugreifen, was uns die Kraft der Natur zu bieten hat. 

Ich danke hier meiner lieben Omi, die leider nicht mehr unter uns verweilt.

Sie hat mir als kleines Kind schon mit selbgemachter Ringelblumensalbe so einige Wehwehchen weggezaubert und mir den Weg geebnet, ein bisschen mehr hinzuhören und umdenken zu lernen. Mir und meinem Körper zu Liebe.

 

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend, schaut gut auf euch und gönnt euch und eurem Körper ab und an die nötige Ruhe und Entspannung.

 

Alles Liebe, 

euer Wienermädl

Kümmere dich um deinen Körper, er ist der einzige Ort den du zum Leben hast...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Raffaela (Freitag, 06 Januar 2017 20:15)

    Ringelblumensalbe gab's für mich als Kind auch schon und hat oft was gebracht. Werde jetzt wieder auf dieses Hausmittel zurück greifen, besser als Chemie auf jeden Fall.

    Ich suche ja eigentlich ein 'Heilmittel' bei trockener und juckender Kopfhaut - Olivenöl ist es bei mir schon mal nicht :-(